Rezension: Emily lives loudly


Amazon: Emily lives loudly
TITEL: Emily lives loudly
AUTOR: Tanja Voosen 
FORMAT: Kindle
PREIS: 3,99 Euro

INHALT: Emily ist eine 17-jährige Schülerin und leidenschaftliche Bloggerin. Einer ihrer drei Träume lautet: Aufnahme zum Studium an einer renommierten Kunsthochschule. Um diesen zu erreichen, sendet sie ein selbst gedrehtes Video ein, erhält darauf jedoch eine Absage mit der Begründung: Es fehlt Realität und Herz. Sie erhält eine zweite Chance und setzt sich ein neues Thema: Klischees. Ihr Ziel: mit einem neuen Video ein Klischee ihrer Wahl bedienen. Und was ist noch klischeehafter als sich in Brick, den besten Freund des eigenen Bruders, zu verlieben? Doch die Vergangenheit aller macht ihr einen Strich durch die Rechnung und nichts läuft so, wie es eigentlich laufen müsste. Dann taucht auch noch Austin ständig an ihrer Seite auf...




CHARAKTERE:

EMILY
Sie ist 17 Jahre, eine gute Schülerin und sehr beliebt an der Schule. Sie ist leidenschaftliche Bloggerin, sehr zielstrebig und hält im Grunde nichts von Liebe. Sie liebt das Fotografieren, besitzt auch eine kleine Kamera-Sammlung und bevorzugt Schwarz-Weiß-Fotografien, da sie nicht vom Eigentlichen ablenken. Sie ist direkt, sarkastisch und spricht offen aus, was sie denkt.

AUSTIN
Ein kleiner Bad Boy - so scheint es. Lederjacke, sieht unheimlich gut aus und ist gern in illegale Schulhof-Aktionen verstrickt (Passfälschung und solche Sachen eben...). Sein Vater ist Polizist, was ihn durchaus geprägt hat. Hinter seiner Fassade steckt ein aufrichtiger Mensch, der sich gegen Unrecht und vorsätzliche Kriminalität auflehnt. Er agiert gern als Ermittler in seiner Freizeit.

BRICK
Er ist der beste Freund von Emilys Bruder Parker und kehrt nach einem Auslandsjahr in Irland an Emilys Schule zurück. Er lebt bei seinem Großvater und hat deutlich Schwierigkeiten sich wieder in den normalen Alltag einzugewöhnen. Er ist sehr selbstständig und sorgt stets für seinen Großvater. 

PARKER
Er ist der Bruder von Emily, der nach einem Auslandsjahr in Australien in den Schoß der Familie zurückkehrt. Er hegt ein inniges Verhältnis zu seiner Schwester, was seinen Beschützerinstinkt öfters herausfordert. Sein damaliges abruptes Verschwinden ins Auslandsjahr löste Verwunderung bei Emily aus und im Laufe der Geschichte offenbahrt er die wahren Gründe.


NEBENCHARAKTERE:

JUNE
Beste Freundin Nr. 1 von Emily, eine aus reichem Haus stammende und sehr sozial engagierte junge Frau. Ihre Freizeit widmet sie gemeinnützigen Projekten und ehrenamtlicher Arbeit.

BRYN 
Beste Freundin Nr. 2 von Emily, lebt mit ihren Geschwistern bei ihrem alleinerziehenden Vater und muss sehr oft die Mutterrolle übernehmen, was manchmal nicht leicht ist.



SCHREIBSTIL:

Generell kann ich sagen, dass ich mit der Art und Weise des Schreibens gut zurecht kam. Das Buch ist quasi ein riesiger Blog-Eintrag, somit erzählt die Protagonistin aus ihrer eigenen Sichtweise. Leider konnte ich manchen Satzkonstruktionen und Gedankensprüngen nur schwer folgen, wodurch ich einfach manche Teile der Geschichte nicht verstand. Die Lücken konnte ich auch beim Beenden des Buches nicht füllen, weshalb ich nach dem Lesen etwas verwirrt zurück blieb. Hinzu kamen noch ein paar Rechtschreibfehler, die einem beim Lesen stocken ließen, was manche Stellen zusätzlich erschwerte.



MEINUNG:

Zu aller erst möchte ich sagen, dass ich die Bücher von Tanja Voosen sehr gern lese. Ihre Geschichten folgen zwar stets dem gleichen Schema, aber jedes Buch ist trotzdem so individuell, dass es in keinster Weise störend wirkt. Und auch wenn ich heute hier etwas Kritik übe, kann ich das Buch dennoch ohne Bedenken empfehlen!

Die Geschichte an sich ist interessant aufgebaut, es war erfrischend sich vorzustellen, man würde einen Blog lesen. Die Idee mit dem Video für die Kunstakademie fand ich sehr schön, vorallem sich der Problematik der Klischees zu widmen. Allein der Titel "Emily lives loudly" sprach mich sehr an - und ich fand es auch sehr schön, dass im Buch auch auf die Entstehung dieses Namens eingegangen wurde. So wurde ein Bezug zu allem hergestellt. Allgemein betrachtet war die Geschichte eine runde Sache - grob gesehen hat alles aufeinander aufgebaut und ließ sich gut lesen. Ich konnte schnell eine Verbindung herstellen und tauchte somit voll in die Welt von Emily ab. Die Geheimnisse, welche die Charaktere miteinander verbanden, wurden Stück für Stück aufgebaut und erst am Ende endgültig gelüftet, was die Geschichte spannend machte.

Doch muss ich auch zugeben, dass ich an manchen Stellen Verständnisschwierigkeiten hatte. Ich möchte die Geschichte hier nicht vorwegnehmen - aber besonders bei der familiären Situation und den zeitlichen Sprüngen geriet ich gehörig durcheinander. Ich glaube auch, dass ein Schreibfehler beim Datum einer Erinnerung auftauchte (da stand 2012 statt 2010) - ist etwas schwer zu beschreiben, wenn man es nicht selbst gelesen hat. Deswegen lest es lieber selbst!

Die Charaktere waren recht vielseitig und ich mochte die Darstellung der Protagonisten sehr. Dennoch wurden mir die Personenbeschreibungen zwischendurch etwas zu viel oder langatmig. Zudem traten sehr viele Personen auf, wodurch ich zwischenzeitlich immer nochmal nachlesen musste, wer jetzt wer war. Hatte man sich erstmal alles eingeprägt, hat man jeden einzelnen Charakter lieb gewonnen und verfolte mit Spannung die jeweiligen Geschichten.



FAZIT:

Ich ziehe schweren Herzens 2 Punkte ab, auf Grund der oben genannten Defizite. Dennoch ist es kein schlechtes Buch und ich persönlich kann es mit ruhigem Gewissen empfehlen. Zumal es den Leser anregt, über das Thema der Privatsphäre nachzudenken, was in der heutigen Zeit mit Sicherheit angebracht ist!



WERTUNG:





Kommentare:

  1. Hallo liebe Dana =)

    Ich bin durch Zufall über deinen Blog gestolpert und möchte dir sagen, wie toll ich den finde! Deine Rezensionen sind SUPER, gerade das mit den Charakteren, weil man sich so einen ganz ganz tollen Überblick über die Geschichte machen kann. Auch das Design finde ich echt cool, wobei der Blog insgesamt für meinen Geschmack ruhig noch ein wenig breiter sein könnte.
    Auch wenn ich bei ELL nicht mit dir übereinstimme (Ich selbst hab dem Buch 5 Sterne gegeben und fand es besser als Tanjas andere Bücher :P), kann ich deine Kritik trotzdem sehr gut nachvollziehen und finde die Rezension trotzdem toll! =)

    Achso, wenn du vielleicht Lust hättest meine Bücher auch mal zu lesen und zu rezensieren, würde ich mich auch riesig freuen! Kannst dich gerne bei Facebook melden oder mir eine Mail an AmeliesRezensionen@web.de schreiben =)

    Mach auf jeden Fall so weiter! Eine begeisterte Leserin hast du auf jeden Fall mehr xD

    Liebe Grüße

    Amelie <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Amelie!

      Vielen Dank für deinen Besuch bei mir und den lieben Worten! Ich habe dir eine Mail geschickt :)

      Liebe Grüßchen, Dana

      Löschen