0 Rezension: Seit ich dich gefunden habe.



S E I T  I C H  D I C H  G E F U N D E N  H A B E

Original: The Piano Man Project
Kat French

 
Ganz frisch auf dem Markt - ja, gut, am 10.06.2016 auf Deutsch erschienen - und damit die erste deutsche Veröffentlichung für Miss French, wenn ich mich nicht irre. Ich bin eher zufällig bei Amazon über dieses Buch gestolpert. Mein Blick blieb an dem hübschen Cover und dem schönen Titel hängen, kurz darauf überzeugte mich die Inhaltsangabe, dieses Schätzchen zu kaufen. Die Autorin war mir bisher unbekannt, aber ich bin ja immer auf der Suche nach für mich passenden Schreiberlingen, die mir meine Fantasiewelt verzücken. Oh, und das hat die gute Miss French auf jede erdenkliche Art und Weise!

Nachdem ich mir zuvor zwei eher weniger berauschende literarische Ergüsse zu Gemüte zog, konnte es eigentlich nur besser werden. Das Cover erinnert eher an eine süße Romanze, die so vor sich hinplätschert. Aber, oh man, wie sehr durfte ich mich glücklicherweise täuschen. Ich habe schon so lange keinen Liebesroman in den Händen gehalten, der mich dermaßen zum Lachen brachte. Und zu Tränen rührte, aber nicht aufgrund von Trauer. Das Buch besteht fifty-fifty aus Romantic Comedy und Chick Lit - und beide Seiten halten sich imo aus Sicht der Unterhaltung die Waage. Doch mein Herz polterte vorallem für die Komödie, die sich mir darbot.

Gleich zu Beginn treffen wir Honey, Tash und Nell in einem Sexshop, vor einer großen Auswahl an Vibratoren stehend und in eine Unterhaltung über vorkommende oder - im Fall von Honey - nichtvorkommende Orgasmen vertieft. Die Freundinnen reagieren fassungslos, als Honey ihnen beim anschließenden Kaffeeklatsch anvertraut, dass sie noch nie einen Orgasmus hatte. Noch fassungsloser sind sie, als Honey vehement die Meinung vertritt, dass ihr Körper einfach nicht dazu in der Lage ist und das völlig in Ordnung sei. Ein Mann muss her, um ihr das Gegenteil zu beweisen, beschließen die Freundinnen und so entsteht das "Project: Piano Man" - denn wer könnte nicht geschickter mit seinen Händen umgehen und einfühlsamer sein, als ein Mann, der Klavier spielt? Honey hält dies für eine Schnapsidee, fügt sich jedoch ihrem Schicksal. Nachdem der Abend in zu vielen Tequila-Shots endete, steht sie am nächsten Morgen mit einem dicken Kater vor dem Herd und versucht sich im Kochen, während der Speck verbrennt, der Rauchmelder anspringt und ihren Kopf beinahe zum Platzen bringt. Doch dem nicht genug, brüllt ihr neuer Nachbar Hal sie an und treibt sie mit seinen spottenden Kommentaren über ihre Unfähigkeit im Kochen und der daraus resultierenden Lärmbelästigung zur Weißglut. Sein heruntergekommenes Auftreten, sein abstoßender Geruch nach Whisky und sein ablehnendes Verhalten ihr gegenüber lässt sie auch in den Tagen darauf nicht ruhig schlafen, bis es ihr wie Schuppen von den Augen fällt: Hal ist blind. 

0 Rezension: Für immer Hollyhill.

 

  F Ü R  I M M E R  H O L L Y H I L L

Alexandra Pilz

Zwei Mal schon hat Emily mit dem englischen Dorf Hollyhill Abenteuer in anderen Zeiten erlebt. Doch jetzt ist sie schweren Herzens nach Hause zurückgekehrt, wild entschlossen, ihre große Liebe Matt zu vergessen und einfach ein ganz normales Leben zu führen. Ein Leben mit ihrer Oma und ihrer besten Freundin Fee. Aber wo steckt die eigentlich? Sie wird doch nicht …? Doch, Fee ist kurzerhand in den Flieger gestiegen und hat Hollyhill gefunden. Und noch während sich Fee in den umwerfend charmanten Cullum verguckt, reist der Ort in die wilden Zwanzigerjahre. Emily muss hinterher! Denn dort lauert große Gefahr: Matt ist dabei, eine riesige Dummheit zu begehen. Nicht nur sein Schicksal, sondern das von ganz Hollyhill steht auf dem Spiel. Kann Emily das Dorf und den Jungen retten, den sie über alles liebt?


 
Also zu Beginn muss ich sagen, dass ich mir bei der Inhaltsangabe etwas anderes vorgestellt habe, als mich letztendlich erwartete. Nur ein bisschen zumindest. Leider muss ich auch gestehen, dass mich dieser vorerst letzte Band etwas enttäuscht hat, im Vergleich zu den Vorgängern. Wieso? Das verrate ich ein Stück weiter unten.

Im dritten Band dieser Reihe ist Emily nach München in ihr altes Leben zurückgekehrt. Sie versucht Hollyhill und vor allem Matt aus ihrem Kopf zu streichen, schließlich hatte sie ganz andere Zukunftspläne, an der Seite ihrer Großmutter und ihrer besten Freundin Fee. Doch hat Fee ganz andere Pläne, wie es scheint, denn sie ist kurzerhand vor Emilys Rückkehr in den Flieger nach England gestiegen, um Hollyhill zu finden, was ihr auch gelingt. Emily weiß nichts davon, zumindest solange, bis plötzlich zwei altbekannte Gesichter vor ihrer Haustür in München auftauchen: Silly und Joe. Die Beiden erzählen Emily, wie Fee vor kurzer Zeit in Hollyhill auftauchte und sie nun gemeinsam mit den Bewohnern von Hollyhill in den 1920er Jahren feststeckt. Wie kann das sein? Doch reicht dieses Chaos nicht aus, denn Matt plant Unheilvolles und stürzt sich in eine Dummheit, die Emily nun versuchen muss zu verhindern. Und so reist sie ein letztes Mal nach Hollyhill...

0 Rezension: Verliebt in Hollyhill.

 

  V E R L I E B T  I N  H O L L Y H I L L

Alexandra Pilz

Emily ist zurück! Zurück in Hollyhill, dem kleinen Dorf im Dartmoor, und zurück in der Gegenwart. Gemeinsam mit Matt hat sie in den schrillen 80er-Jahren einen Mörder gefasst, das Geheimnis ihrer Herkunft gelüftet und sich Hals über Kopf in den wortkargen Jungen verliebt. Doch der scheint sie plötzlich nicht mehr zu wollen. Aber bevor Emily herausfinden kann, wieso ihre Beziehung zu Matt so kompliziert ist, wird Hollyhill erneut in die Vergangenheit katapultiert – und Emily gleich mit. Willkommen im Jahr 1811! Emily ist hin und weg von den romantischen Regency-Kleidern und den eleganten Hochsteckfrisuren. Viel Zeit zum Einleben bleibt ihr allerdings nicht, denn wie aus dem Nichts taucht eine Kutsche in Hollyhill auf, mit einer bewusstlosen jungen Frau darin. Die Suche nach ihrer Herkunft führt zu einem abgelegenen Herrenhaus. Noch ahnen Emily und Matt nicht, welch düstere Geheimnisse sich hinter den alten Mauern verbergen – und welche dramatischen Auswirkungen diese auf Emilys Zukunft haben...


 
Den zweiten Band der Hollyhill-Reihe hab ich mir direkt im Anschluss gekauft und begonnen zu lesen. Ich wollte dringend wissen, wie es weitergeht und wurde auch nicht enttäuscht. Schon allein die Cover-Gestaltung hat mich erneut entzückt. Ich liebe diese kräftigen Farben und durch Silhouetten angedeutete Szenerie, die Einblicke in die Geschichte gewährt. Wirklich sehr hübsch gemacht!

Im zweiten Band dieser Trilogie begleitet man Emily in einem weiteren Abenteuer des zeitreisenden Hollyhill. Nach ihrer letzten Zeitreise mit Matt steht ihr nun eine schwere Entscheidung bevor: Kehrt Emily in ihr altes Leben in München zurück oder wagt sie einen Neuanfang in Hollyhill? Als würde das Dorf ihr diese Entscheidung abnehmen wollen, katapultiert es sich mit all seinen Bewohnern, inklusive Emily, ins Jahr 1811 - wo Emily nur knapp einer Kollision mit einer Kutsche entgeht, in der sich eine bewusstlose Frau befindet. Um der Sache auf den Grund zu gehen, geben sich Matt, Cullum und Emily als Bedienstete eines Herrenhauses aus und kommen Schritt für Schritt der Lösung um das Rätsel näher...

2 Leselaunen #6

 

Leselaunen ist eine Aktion von Novembertochter, in der wöchentlich der aktuelle Lesezustand und Anderes erfasst wird. Da ich die Idee klasse finde, beteilige ich mich heute zum 5. Mal an dieser Aktion.


AKTUELLES BUCH?


Hollyhill-Trilogie von Alexandra Pilz

ist meine aktuelle Reihe, die ich in den vergangenen zwei Tagen verschlungen habe. In dieser fantastischen Welt geht es um das Dorf Hollyhill, dass mit samt seinen Bewohnern in der Zeit reist, um Verbrechen zu verhindern. In Band 1 lernt man Emily kennen, deren verstorbene Mutter ihr einen Brief hinterlassen hat. Sie soll nach Hollyhill reisen, um ihre Wurzeln kennenzulernen. Und damit beginnt die wunderbare Geschichte um Zeitreisen, Freundschaften, starken Charakteren und natürlich die erste Liebe. Ich finde diese Reihe, trotz kleiner Schwächen grandios und kann sie nur empfehlen!



MOMENTANE LESESTIMMUNG?

Ich lese viel, denke ich. Seit Monatsbeginn jetzt 5 Bücher, was quasi einen Schnitt von 1 Buch pro Tag macht. Meine Freunde schütteln mir gegenüber immer nur den Kopf, weil sie nicht verstehen können, wie ich so schnell und viel lesen kann. Aber jetzt habe ich 4 Wochen Urlaub, also koste ich jede freie Leseminute genüsslich aus!


ZITAT DER WOCHE?

"Es ist dieser kostbare Moment, in dem nichts zählt. Absoluter Stillstand für Herz und Verstand. Und soll ich euch was verraten? Ich liebe diese Momente, denn nichts erdet mich mehr, als dieses Schweigen der Gefühle."
(D.P.)


UND SONST SO?

Nachdem letzte Woche die offizielle Zeugnisübergabe stattfand (ich wurde als beste Absolventin ausgezeichnet - thihii - sorry, aber ich bin ziemlich ehrgeizig, was das betrifft), habe ich nun weitere 4 wundervolle Wochen frei! Ab 1. August geht dann der Arbeitsalltag los, in einer sehr tollen Kita - meine Traumkita hat mich befristet übernommen - yeah! Natürlich nutze ich die freie Zeit auch zum Ausspannen mit Freunden und Familie. Aber ... ich kann auch ganz viel lesen ... tehihihi.